19. Sondershäuser Liszt-Konzert am 1. November

Gerade erst am 12. September zu Gast im MoMa-Café des ZDF, hat die Pianistin Ragna Schirmer am 13. September 2019 das Grab von Clara Schumann in Bonn aufgesucht und Claras 200. Geburtstag gedacht. Seit über 30 Jahren beschäftigt sich Ragna Schirmer mit Clara Schumann, der Ehefrau von Robert Schumann, die nach dem frühen Tod ihres Mannes auf sich gestellt als Pianistin, Komponistin und Pädagogin in herausragender Weise gewirkt hat.
Sondershausen kann sich freuen, Ragna Schirmer im nächsten Sondershäuser Liszt-Konzert im Riesensaal von Schloss Sondershausen zu erleben. Am 01. November 2019, um 19:30 Uhr bringt die über die deutschen Grenzen hinaus höchste Anerkennung genießende Pianistin ein speziell auf Sondershausen zugeschnittenes Programm mit, das Clara Schumann und Franz Liszt in den Mittelpunkt rückt. Beide Künstler kannten sich gut – Liszt widmete ihr z.B. seine h-moll-Sonate – hatten aber in späteren Jahren ein eher gespanntes Verhältnis. Clara Schumann lehnte Liszts Musik ab, Liszt dagegen bewahrte zeitlebens seine Achtung ihr gegenüber.
Der Abend verspricht deshalb interessant zu werden, denn Ragna Schirmer moderiert ihre Programme selbst und wird sicherlich auch zum Verhältnis Liszt-Schumann Hintergründe, vielleicht auch Neues, vernehmen lassen. Unter anderem werden zwei Fassungen des Carnaval von Robert Schumann in der Fassung Clara Schumanns und in der von Franz Liszt zu hören sein, die sich grundlegend unterscheiden.
Diesen besonderen Klavierabend sollten sich Konzertfreunde keinesfalls entgehen lassen. Eintrittskarten gibt es entweder im Vorverkauf in der Tourist-Info Sondershausen, Tel. 03632/788111, oder an der Abendkasse.